Coronavirus

Die Bevölkerung hat sich bis auf wenige Ausnahmen an die Vorgaben der Regierung über die Maskenpflicht, Abstandspflicht und Hygiene gehalten. Der Regierung war die Gefahr der Einschleppung durch Urlauber bereits durch Ischgl bekannt, wo von dort aus Urlauber die Coronainfektion in ganz Europa verbreitet haben(Spiegel 17.3.20)

Die Bevölkerung hat sich bis auf wenige Ausnahmen an die Vorgaben der Regierung über die Maskenpflicht, Abstandspflicht und Hygiene gehalten. Der Regierung war die Gefahr der Einschleppung durch Urlauber bereits durch Ischgl bekannt, wo von dort aus Urlauber die Coronainfektion in ganz Europa verbreitet haben(Spiegel 17.3.20)

Sie erließ eine Verordnung erst am 6. August, NRW bereits am 1.Juli, die beinhaltete, dass sich Urlaubsrückkehrer 14 Tage in Quarantäne zu begeben hätten, sich beim Gesundheitsamt zu melden hätten und nur nach einem negativen Test, die Quarantäne vorzeitig verlassen dürften.

Diese Verordnung war sinnvoll und notwendig.

Die Bundesregierung trägt die Schuld an der Ausweitung der Coronainfektion, weil sie die Ausführung ihrer eigenen Verfügung nicht überwacht und kontrolliert hat.

Obwohl festgestellt wurde, dass ca 1,5 % der Urlaubsrückkehrer den Coronavirus einschleppten, (festgestellt, Bericht vom 13.8. Kontrollen an den Grenzen in Bayern A3, A8, A93 LGL an BR) hat die Regierung weder Kontrollen an den Flughäfen, noch an den Außengrenzen gemacht. Bei ca 10 Millionen Urlaubsrückkehrern muss man da mit einer positiven Infektionsrate von ca 150.000 rechnen. Diese unerkannt positiv Infizierten stecken natürlich weitere an und multiplizieren die Infektion. Österreich sprach von einer Neuinfizierung durch Einreisende von 80 %.

Hier hat es keine Verhinderung oder Kontrolle seitens der Regierung gegeben.

Nicht einmal Flugreisende sind kontrolliert worden, was ein leichtes durch Anweisung an Flughäfen und Fluggesellschaften zu regulieren gewesen wäre. In Spanien wird es mittels eines QR Codes bereits seit dem 1.Juli 2020 durchgeführt.

Auch aus dem Fall Tönnies wurden nicht die notwendigen Konsequenzen gezogen. Es können ungehindert, unkontrolliert hunderttausende Bulgaren, Rumänen, Polen usw in unser Land kommen. Das gleiche gilt für türkische Mitbewohner, die durch die Art ihrer Feste mit einigen hundert Gästen ein hohes Infektionsrisiko haben, wie man jüngst wieder feststellen konnte.

Während die Bundesregierung eine unverantwortliche Schluderei betreibt, wird der Bevölkerung eine teilweise wahnwitzige Beschränkung in jeglicher Weise aufoktroyiert und zugemutet.

Unzählige Menschen und Unternehmen verlieren dadurch ihre Existenz, denken wir einmal an die Gastronomen, die Hotels, die Reiseveranstalter, die Messebauer und alles was mit Messen zusammenhängt, die Künstler und und und. Die Folgen werden noch drastischer, wenn der Staat

die Rückzahlungen der Zuschüsse einfordert. Dann gibt es Insolvenzen ohne Ende.

Kein Politiker, kein Beamter hat finanzielle Ausfälle oder Einbußen, im Gegenteil. Sie können sich nicht in die Lage der betroffenen Menschen versetzen, sonst könnten sie nicht so reagieren.

Die Bevölkerung reagiert positiv und hält sich zum großen Teil an die zunehmenden Einschränkungen und spricht der Regierung noch ein gutes Zeugnis aus.

Das liegt an der unkritischen und regierungsfreundlichen Berichterstattung, die Fehler der Regierung, wie beispielsweise die fehlende Kontrolle ihrer eigenen Verordnung, die gravierend für die rasant ansteigenden Infektionen ist, nicht anprangert.

Auch die Auswirkungen von Corona im Vergleich zu anderen Krankheiten, wie beispielsweise der Grippe, werden der Bevölkerung von den Medien nicht objektiv dargestellt.

Das gleiche gilt für Todesfälle und Erkrankungen, bei der Corona eine untergeordnete Rolle spielt und unüberprüft jeder Tote, der einen Coronavirus hatte, zum Coronatoten gezählt wird.

Vergessen dabei wird, dass 97% der angeblichen Coronatoten eine ernsthafte Vorerkrankung hatten und das Durchschnittsalter der Coronatoten? bei 82 Jahren liegt.

Statt dessen wird durch Regierung und Medien Angst Panik und Hysterie verbreitet.

Jeden Tag werden in unterschiedlichen Regionen, Ländern und Gemeinden immer wieder neue Verordnungen, Einschränkungen verkündet. Das trägt dazu bei, dass allmählich die Stimmung umschlägt. Die Menschen werden verunsichert.

Eine konkrete Forschung, wo die Infektionsansteckung stattfindet, gibt es bisher nicht. Dies ist aber unbedingt notwendig, um die richtigen Maßnahmen dazu zu treffen.

Auch die jetzige Orientierung an der prozentualen Zahl der Neuinfektionen, ohne Berücksichtigung

der Menge der Tests, durchschnittlich Woche 370.000 März April mit 29.000 Infizierten = 7,83%

letzte Woche 1,1 Millionen Tests mit 26.200 Infizierten = 2,38%, ist nicht nachvollziehbar.

Schweden, die einen ganz anderen Weg gegangen sind, weil sie aus der Fehleinschätzung bei der Schweinegrippe gelernt haben, sind ohne Maskenpflicht und lockdown und erheblichen Einschränkungen inzwischen auf einem besseren Weg, obwohl sie von den anderen Ländern bezichtigt wurden, einen falschen Weg zu gehen.

Von 954874 Menschen, die im Jahr 2018 starben, war die Todesursache

bei 345.664 Kreislauferkrankungen

bei 230.125 Krebserkrankung

bei 71.615 Atemwegserkrankungen

bei 42.014 Verletzung und Vergiftung

bei 41.059 Verdauung

Dagegen sind ca 9.600 an Corona+ Verstorbene verschwindend wenige.

Seit 1984 sind allein an Grippe in 7 Perioden mehr als 15.000 Menschen jeweils gestorben, in 2017/18 sogar 25.100 nach Schätzungen des Robert Koch Instituts.

Was den meisten Menschen nicht bekannt ist, sind die Abhängigkeiten und die Verbindungen untereinander.

So ist das Robert Koch Institut, eine Einrichtung unserer Regierung. RKI; Imfkommission, Prof. Dr. Drosten und WHO wurden bereits 2009 bei der Schweinegrippe, die Verbindungen und engen Beziehungen zur Pharmaindustrie vorgeworfen.

Die WHO rief 2009 die Schweinegrippe zur Pandemie aus.

RKI, Impfkommission und Prof. Dr. Drosten empfahlen schon damals Impfungen.

Von 34 Millionen Portionen Impfstoffen, die unsere Regierung daraufhin orderte, wurden 29 Millionen im Hochofen in Hannover verbrannt, im Wert von 239 Millionen Euro, die wir Steuerzahler dafür aufgebracht haben.

Die Pharmaindustrie soll einen Gewinn von 18 Milliarden weltweit gemacht haben.

Die Pharmaindustrie wird wieder Milliarden verdienen. Gibt schon zu denken!

Resümee:

Die Regierung hat versäumt ihre eigene Verfügung vom 6.August, die sinnvoll und notwendig war, dass Einreisende, wie Reiserückkehrer, wie ausländische Leiharbeiter, sich bei Gesundheitsämtern zu melden und registrieren zu lassen, sich in Quarantäne zu begeben und diese nur bei negativem Test zu verlassen, zu überprüfen und zu kontrollieren.

Die Regierung hat versäumt statistisch festzuhalten, wo und wie die Infizierung stattfindet und punktuell Maßnahmen zu treffen, dies zu verhindern. Stattdessen hat man mit einem Rundumschlag

die gesamte Bevölkerung mit Einschränkungen übersäht.

Für die dadurch eingetretenen wirtschaftlichen Schäden trägt die Regierung die Verantwortung.

Die Bevölkerung hat sich bis auf wenige Ausnahmen an die Vorgaben der Regierung über die Maskenpflicht, Abstandspflicht und Hygiene gehalten. Der Regierung war die Gefahr der Einschleppung durch Urlauber bereits durch Ischgl bekannt, wo von dort aus Urlauber die Coronainfektion in ganz Europa verbreitet haben(Spiegel 17.3.20)

Sie erließ eine Verordnung erst am 6. August, NRW bereits am 1.Juli, die beinhaltete, dass sich Urlaubsrückkehrer 14 Tage in Quarantäne zu begeben hätten, sich beim Gesundheitsamt zu melden hätten und nur nach einem negativen Test, die Quarantäne vorzeitig verlassen dürften.

Diese Verordnung war sinnvoll und notwendig.

Die Bundesregierung trägt die Schuld an der Ausweitung der Coronainfektion, weil sie die Ausführung ihrer eigenen Verfügung nicht überwacht und kontrolliert hat.

Obwohl festgestellt wurde, dass ca 1,5 % der Urlaubsrückkehrer den Coronavirus einschleppten, (festgestellt, Bericht vom 13.8. Kontrollen an den Grenzen in Bayern A3, A8, A93 LGL an BR) hat die Regierung weder Kontrollen an den Flughäfen, noch an den Außengrenzen gemacht. Bei ca 10 Millionen Urlaubsrückkehrern muss man da mit einer positiven Infektionsrate von ca 150.000 rechnen. Diese unerkannt positiv Infizierten stecken natürlich weitere an und multiplizieren die Infektion.

Hier hat es keine Verhinderung oder Kontrolle seitens der Regierung gegeben.

Nicht einmal Flugreisende sind kontrolliert worden, was ein leichtes durch Anweisung an Flughäfen und Fluggesellschaften zu regulieren gewesen wäre. In Spanien wird es mittels eines QR Codes bereits seit dem 1.Juli 2020 durchgeführt.

Auch aus dem Fall Tönnies wurden nicht die notwendigen Konsequenzen gezogen. Es können ungehindert, unkontrolliert hunderttausende Bulgaren, Rumänen, Polen usw in unser Land kommen. Das gleiche gilt für türkische Mitbewohner, die durch die Art ihrer Feste mit einigen hundert Gästen ein hohes Infektionsrisiko haben, wie man jüngst wieder feststellen konnte.

Während die Bundesregierung eine unverantwortliche Schluderei betreibt, wird der Bevölkerung eine teilweise wahnwitzige Beschränkung in jeglicher Weise aufoktroyiert und zugemutet.

Unzählige Menschen und Unternehmen verlieren dadurch ihre Existenz, denken wir einmal an die Gastronomen, die Hotels, die Reiseveranstalter, die Messebauer und alles was mit Messen zusammenhängt, die Künstler und und und. Die Folgen werden noch drastischer, wenn der Staat

die Rückzahlungen der Zuschüsse einfordert. Dann gibt es Insolvenzen ohne Ende.

Kein Politiker, kein Beamter hat finanzielle Ausfälle oder Einbußen, im Gegenteil. Sie können sich nicht in die Lage der betroffenen Menschen versetzen, sonst könnten sie nicht so reagieren.

Die Bevölkerung reagiert positiv und hält sich zum großen Teil an die zunehmenden Einschränkungen und spricht der Regierung noch ein gutes Zeugnis aus.

Das liegt an der unkritischen und regierungsfreundlichen Berichterstattung, die Fehler der Regierung, wie beispielsweise die fehlende Kontrolle ihrer eigenen Verordnung, die gravierend für die rasant ansteigenden Infektionen ist, nicht anprangert.

Auch die Auswirkungen von Corona im Vergleich zu anderen Krankheiten, wie beispielsweise der Grippe, werden der Bevölkerung von den Medien nicht objektiv dargestellt.

Das gleiche gilt für Todesfälle und Erkrankungen, bei der Corona eine untergeordnete Rolle spielt und unüberprüft jeder Tote, der einen Coronavirus hatte, zum Coronatoten gezählt wird.

Vergessen dabei wird, dass 97% der angeblichen Coronatoten eine ernsthafte Vorerkrankung hatten und das Durchschnittsalter der Coronatoten? bei 82 Jahren liegt.

Statt dessen wird durch Regierung und Medien Angst Panik und Hysterie verbreitet. Jeden Tag wird

in unterschiedlichen Regionen, Ländern und Gemeinden immer wieder neue Verordnungen, Einschränkungen verkündet. Das trägt dazu bei, dass allmählich die Stimmung umschlägt. Die Menschen werden verunsichert.

Eine konkrete Forschung, wo die Infektionsansteckung stattfindet, gibt es bisher nicht. Dies ist aber unbedingt notwendig, um die richtigen Maßnahmen dazu zu treffen.

Schweden, die einen ganz anderen Weg gegangen sind, weil sie aus der Fehleinschätzung bei der Schweinegrippe gelernt haben, sind ohne Maskenpflicht und lockdown und erheblichen Einschränkungen inzwischen auf einem besseren Weg, obwohl sie von den anderen Ländern bezichtigt wurden, einen falschen Weg zu gehen.

Von 954874 Menschen, die im Jahr 2018 starben, war die Todesursache

bei 345.664 Kreislauferkrankungen

bei 230.125 Krebserkrankung

bei 71.615 Atemwegserkrankungen

bei 42.014 Verletzung und Vergiftung

bei 41.059 Verdauung

Dagegen sind ca 9.600 an Corona+ Verstorbene verschwindend wenige. Seit 1984 sind allein an Grippe in 7 Perioden mehr als 15.000 Menschen jeweils gestorben, in 2017/18 sogar 25.100 nach Schätzungen des Robert Koch Instituts.

Was den meisten Menschen nicht bekannt ist, sind die Abhängigkeiten und die Verbindungen untereinander.

So ist das Robert Koch Institut, eine Einrichtung unserer Regierung. RKI; Imfkommission, Prof. Dr. Drosten und WHO wurden bereits 2009 bei der Schweinegrippe, die Verbindungen und engen Beziehungen zur Pharmaindustrie vorgeworfen.

Die WHO rief 2009 die Schweinegrippe zur Pandemie aus.

RKI, Impfkommission und Prof. Dr. Drosten empfahlen schon damals Impfungen.

Von 34 Millionen Portionen Impfstoffen, die unsere Regierung daraufhin orderte, wurden 29 Millionen im Hochofen in Hannover verbrannt, im Wert von 239Millionen Euro, die wir Steuerzahler dafür aufgebracht haben.

Die Pharmaindustrie soll einen Gewinn von 18 Milliarden weltweit gemacht haben.

Die Pharmaindustrie wird wieder Milliarden verdienen. Gibt schon zu denken!

Nur direkte Demokratie ist wahre Demokratie,                                                   denn Demokratie ist Herrschaft des Volkes

Was bei uns als Demokratie bezeichnet wird, ist eine reine Parteienherrschaft.

Der Bürger hat so gut wie keine Möglichkeiten auf politische Entscheidungen Einfluß zu nehmen.

Einfluß in jeglicher Form auf Parteien und Politiker, nehmen mit Erfolg, das Großkapital, die Banken, Großunternehmen, Konzerne, Versicherungen, die Energiewirtschaft und viele andere Organisationen vertreten durch ein Heer von Lobbyisten. Der Bürger hat keine Lobbyisten, entsprechend sind die negativen Auswirkungen für ihn. Die Schere Arm und Reich geht immer weiter auseinander, die Reichen werden immer reicher, der Normalbürger wird in jeglicher Form benachteiligt. Nähere Ausführungen finden Sie im anhängenden Buch:

Verarscht

was Sie im „download“ finden.

Darum brauchen wir eine Reform der Gesellschaft. Wir brauchen eine Bestimmung des Volkes, wie es die Übersetzung des Wortes Demokratie aussagt, und das geht nur über eine direkte Demokratie, wie sie erfolgreich in der Schweiz praktiziert wird. Dort bestimmt das Volk, durch Beteiligung an allen politischen Entscheidungen.

Die Gründe und den Weg in eine direkte Demokratie können Sie meinem Buch entnehmen.

Horst Becker

 

 

 

 

Horst Becker´s Buch „Verarscht“ jetzt im downloadbereich verfügbar!